<

Schoorlsche Dünen

Natuur

Riesige wellenförmige Dünengebiet mit Vogelreichen Wälder, offene Heidelandschaft und eine Kerbe in den Dünen, wo das Meer wieder einfließen kann.

Natuur

Das riesige Dünengebiet von Schoorl gehört zu den schönsten der Niederlande. Nirgendwo sind die Dünen breiter und höher. In einigen Orten sind sie bis zu fünf Kilometer breit. Es ist steigen und fallen entlang den Pfade. Entlang Vogel-reiche Wälder, offene Heide und wellende Dünen. In einigen Orten, darf der Sand sogar stäuben. Die Schoorlsche Dünen sind sehr geliebt bei Radfahrer, Skater und Reiter. Aber auch den Ruhesucher kommt zu seinem Zug.

Natuur

Die Dünen von Schoorl sind ein Paradies für Naturliebhaber. Offene Dünen werden mit dichten Wäldern und nassen Flächen abgewechselt. Einzigartig sind die Heiden. Die können Sie fast nirgendwo in den Dünen finden. Der Sand in den Schoorlsche Dünen hat sehr wenig Kalzium und daher kann Heidekraut wachsen. In einigen Orten, wie z.B. in ‘De Kerf’ darf der Sand wieder stäuben. Neue Gruben und Dünen entstehen spontan. Die Düne "wandert" sozusagen. Die Zauneidechse liebt es im Sand. Wer Glück hat, sieht ihn sonnenbaden.

Blumenteppich

Die Schoorlsche Dünen sind zu jeder Jahreszeit schön. Im Winter, wenn der Reif auf den Zweigen liegt, ist es bezaubernd still. Im Frühjahr lassen die Vögel von sich selbst hören. Wie der Grünspecht und der sehr seltene Nachtschwalbe. Im Juni und Juli, stehen zehntausend wilde Orchideen (Goodyera repens in Lateinisch) in voller Blüte. Ein Teppich aus winzigen weißen Orchideen. Im August das Heidekraut färbt die Heide schön lila. Und im Herbst wachsen über 800 Arten von Pilzen.

Flora und Fauna

Der Sand in den Schoorlsche Dünen hat sehr wenig Kalzium und somit wächst Heidekraut, im Juni und Juli blüht die wilde Orchidee. Im Sand leben Zauneidechsen, Grabbienen und -Wespen. Die Dünen sind Nistplatz für Grünspecht, Waldschnepfe und Nachtschwalb. Im Parnassia-Tal wachsen Salz-tolerante Pflanzen wie Salzwiesen, Strand-Aster, Seekohl und Rübe.